BioOst | Die BioMesse für den Fachhandel

BioSüd: Gelungenes Comeback in Augsburg

Schon am Morgen jede Menge Menschen vor den Eingängen, gut gefüllte Gänge, intensive Gespräche, wohin man auch blickte: 2.550 Fachbesucher nutzten die Gelegenheit, endlich wieder Produkte direkt zu erleben, Gespräche mit Produzenten und Lieferanten zu führen. Mit 350 Ausstellern waren die beiden Messehallen komplett ausgebucht. „Da wir aufgrund des Hygienekonzepts fast doppelt so breite Gänge planen, konnten wir gar nicht alle Anmeldungen berücksichtigen“, bedauert BioMessen-Veranstalter Wolfram Müller.Trotz Maskenpflicht, Abstandsregelungen und Hygienewänden war die Atmosphäre auf der BioSüd geprägt von einer allmählichen Rückkehr zur Normalität.

Zur Presseinformation als PDF


BioNord: Gelungener BioMessen-Neustart in Hannover

Endlich wieder eine echte Messe, ganz ohne Pixel, mit intensiven Gesprächen, Verkostungen und persönlichen Begegnungen: Am Sonntag, dem 26. September fand in Hannover die BioNord statt – die erste der BioMessen seit zwei Jahren und eine der ersten Live-Veranstaltungen auf dem hannoverschen Messegelände. Über dreihundert Aussteller freuten sich über den Neustart. Und auch wenn einiges ein bisschen anders war: Die breiten Gänge, die dafür sorgten, dass es nirgendwo eng wurde, die obligatorische Online-Registrierung, der 3G-Check und natürlich die selbstverständlich gewordenen AHA-Regeln.

Zur Presseinformation als PDF


BioMessen: „Go“ für BioNord und BioSüd

Für die BioNord (Hannover, 26. September) und BioSüd (Augsburg, 3. Oktober) stehen die Zeichen auf „Go“.

Endlich können Aussteller sich und Ihre Produkte wieder live präsentieren. Handelskunden können wieder persönliche Gespräche mit ihren Lieferanten pflegen, Produkte live und mit direktem Feedback erleben.

Dank sinkender Inzidenzen sind (Fach-)Messen ab sofort wieder möglich. Die BioMessen-Veranstalter blicken entsprechend optimistisch in den Herbst. „Wir haben uns seit anderthalb Jahren intensiv mit Hygienekonzepten, Zugangsvoraussetzungen und ähnlichem beschäftigt“, so Veranstalter Wolfram Müller. „Selbstverständlich werden die BioMessen in einer neuen Normalität stattfinden, inklusive der Regeln, die uns mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen sind“, ergänzt Veranstalter Matthias Deppe.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen wird nur mit elektronischer Vorab-Akkreditierung möglich sein. Weitere Voraussetzung wird – so der Stand heute – ein tagesaktueller negativer Corona-Schnelltest bzw. Impf- oder Genesungsnachweis sein. „Nicht nur Aussteller und Besucher, auch wir und unser Team freuen sich unglaublich auf die Rückkehr nach Augsburg und Hannover“, fasst Wolfram Müller zusammen. Bereits heute haben sich über 300 Aussteller für die BioSüd und rund 250 für die BioNord angemeldet. Damit sind 80% der belegbaren Flächen bereits vergeben.

MesseMagazin Sonderheft Frühjahr 2021
Themen, Interviews, News und Produkte: Das MesseMagazin Sonderheft bringt Branchenrelevantes direkt auf den Schreibtisch und verkürzt als „gedruckte Messe“ die Zeit bis zum persönlichen Wiedersehen. Mit über 100 Produkten im Heft ist es zugleich eine ideale Möglichkeit für den Bio-Fachhandel, sich in Sachen neue Produkte fürs Sortiment auf dem Laufenden zu halten.

Zum Messemagazin


Keine Perspektive für Messen im Frühjahr

Mehr Planungssicherheit für Aussteller

Kein persönlicher Branchentreff im Mai: Auch in diesem Jahr werden die beiden Frühjahrs-BioMessen nicht stattfinden können. Gute Perspektiven sehen die Veranstalter für die BioNord in Hannover und BioSüd in Augsburg.

Zur Presseinformation als PDF


BioMessen 2021 – BioOst auf 30. Mai verschoben

Mehr Planungssicherheit für Aussteller

nach intensiven Beratungen haben sich die Veranstalter Matthias Deppe und Wolfram Müller für eine Verschiebung der BioOst in Richtung Sommer ausgesprochen. Der neue Termin der BioOst am 30.05.2021 generiert mehr Planungssicherheit für die Aussteller. Lesen Sie mehr in der Presseinformation.

Zur Presseinformation als PDF


Macher trifft Markt 2020

Präsentation und Austausch begeistern Teilnehmende
Es war eine der ganz wenigen Präsenzveranstaltungen der Bio-Branche in diesem Jahr: Am 8. Oktober trafen sich im Morgensternhaus in Fulda Bio-Startups und Einkaufsentscheider aus Bio-Groß- und Einzelhandel zur zweiten Auflage von Macher trifft Markt.

Für junge Bio-Marken bietet das BioMessen-Format die Chance, sich mit ihren Produkten zu präsentieren und persönliche Kontakte zu knüpfen. Für die Teilnehmenden aus dem Handel bietet Macher trifft Markt eine exklusive Plattform, attraktive Produkte, die noch nicht breit erhältlich sind, zu listen – Win Win für alle Beteiligten.

Zur Presseinformation als PDF


BioMessen 2021: Gut gerüstet in die »neue Normalität«

Mit der BioOst am 25. April in Leipzig und der BioWest am 16. Mai in Düsseldorf beginnt das BioMessen-Jahr 2021, aktuell wurden die Anmeldeunterlagen verschickt. Dabei haben die Veranstalter bei der Terminplanung die BioWest vom April in den Mai verlegt. »So liegen wir bereits in der wärmeren Jahreszeit, was unseren Ausstellern noch mehr Sicherheit gibt«, erläutert Veranstalter Wolfram Müller. Am 26. September folgt die BioNord in Hannover, am 3. Oktober die BioSüd in Augsburg.

Zur Presseinformation als PDF


MesseMagazin Sonderheft Herbst 2020

Wie bereiten sich die BioMessen auf 2021 vor? Was sagen die Aussteller? Wie gelingt der Corona-konforme Neustart? Was hat sich im Bio-Fachhandel verändert? Welche Food-Trends sind jetzt wichtig? Themen, Interviews, News und Produkte: Das MesseMagazin Sonderheft bringt Branchenrelevantes direkt auf den Schreibtisch und verkürzt als „gedruckte Messe“ die Zeit bis zum persönlichen Wiedersehen.


Zum Messemagazin


Veranstalter setzen auf 2021

Seevetal, 28.Mai 2020 // Angesichts der anhaltenden Unsicherheit aufgrund der Corona-Pandemie halten die Veranstalter der BioMessen eine erfolgreiche BioNord und BioSüd in diesem Jahr für nicht realistisch. Deshalb werden alle Aussteller gebeten, bereits zu diesem Zeitpunkt von ihrer Teilnahme zurückzutreten. Damit können die Veranstalter sicherstellen, dass den bereits angemeldeten Unternehmen keinerlei Kosten entstehen.

„Die für die BioNord und BioSüd zuständigen Landesregierungen von Niedersachsen und Bayern haben alle Großveranstaltungen, also auch Messen, bis mindestens Ende August verboten. Die BioNord hatten wir für Anfang September, die BioSüd auf Ende September terminiert“, erläutert Veranstalter Wolfram Müller. „Aber was passiert dann wirklich? Eine kurzfristige Verlängerung der Verbote ist nicht auszuschließen, sollte es zum Beispiel zu einer zweiten Infektionswelle kommen.“ Aber auch wenn Großveranstaltungen in Deutschland ab September wieder grundsätzlich erlaubt sein sollten: Konkrete Vorschriften für eine Durchführung der Veranstaltungen jeweils in Niedersachsen und Bayern werden erst kurz vor den Messeterminen vorliegen. Es bleibt unklar, ob sie mit so kurzfristigem Vorlauf umsetzbar wären. „Nach ersten vorläufigen Infos zu möglichen Vorgaben wie Gangbreiten und Abstandsregelungen, wie sie zum Beispiel gerade zur Buchmesse in Frankfurt kommuniziert wurden, glauben wir nicht daran, dass eine BioMesse, bei der Lebensmittel und ihre Verkostung im Mittelpunkt stehen, für Aussteller und Besucher sinnvoll durchführbar ist“, stellt Veranstalter Matthias Deppe fest.

Aufgrund dieser Situation sehen die BioMessen eine Fortsetzung der Vorbereitungen für die BioNord und Bio- Süd als mindestens grob fahrlässig an, denn bei einer kurzfristigen Absage entstünden erhebliche Kosten für alle Akteure. Dieses Risiko wollen die Veranstalter ihren Ausstellern nicht zumuten. Schließlich, so die Veranstalter, hätten viele von ihnen bereits die Absage der BioOst und BioWest auf dem Höhepunkt des Infektionsgeschehens in Deutschland mitgetragen.

Eine virtuelle BioMesse im Herbst soll es nicht geben: Die BioMessen leben von der sinnlichen Erfahrung der Produkte und der persönlichen Begegnung. Das lässt sich, zumal in der Größenordnung einer BioSüd mit 500 Ausstellern, nicht im Internet simulieren – da sind sich die Veranstalter einig. „Wir danken allen Ausstellern der BioMessen, von denen die Mehrheit bereits seit vielen Jahren mit an Bord ist, für ihr Vertrauen und ihre Solidarität und freuen uns auf ein persönliches Wiedersehen und erfolgreiche gemeinsame Veranstaltungen 2021“, fasst Matthias Deppe zusammen. Die Anmeldeunterlagen für die BioMessen 2021 werden im September 2020 verschickt.

Zur Presseinformation als PDF


Die BioMessen für Zuhause: MesseMagazin BioWest BioOst 2020

Alle Aussteller der BioWest und BioOst auf einen Blick, O-Töne aus der Bio-Branche zur Corona-Krise, Hintergrundartikel und Interviews: Das MesseMagazin BioWest BioOst verkürzt die Zeit bis zum Wiedersehen. Ab Mitte Mai im Briefkasten oder direkt hier.

Zum Messemagazin


Termin: 24. April 2022
Öffnungszeiten: 9 - 17.30 Uhr
Eintrittspreis: 15,00 € / Nur für Fachbesucher
Ort: Messe Leipzig, Halle 4
Anfahrt: Messe-Allee 1, 04356 Leipzig